One Two
Sie sind hier: Startseite Stellen

Stellen

  • Promotionsarbeiten sowie Postdocstelle auf dem Gebiet der experimentellen Quantenoptik zuvergeben. Bei Interesse bitten wir um Nachfrage bei:
Prof. Martin Weitz
Universität Bonn
Institut für Angewandte Physik
Wegelerstraße 8, 53115 Bonn
Tel.: 0228-73-4837/36
 
  • Wir suchen weitere Masterstudenten zur Verstärkung unserer Gruppe. Es lohnt sich, frühzeitig nachzufragen oder einfach vorbeizuschauen, welche Themen gerade angeboten werden.

Voraussetzungen sind:

  •  Interesse und Neugier
  •  Experimentelles Geschick
  •  Gute physikalische Vorbildung

Wir bieten im Rahmen einer Masterarbeit:

  •  Gründliche experimentelle Ausbildung auf dem Gebiet der Optik und Atomphysik
  • Forschung auf einem modernen, spannenden Arbeitsgebiet
  •  Teilnahme an Konferenzen, im allgemeinen mindestens eine Veröffentlichung am Ende der Arbeit

 

Masterarbeiten bieten wir auf folgenden Gebieten an:

  • Ultrakalte atomare Gase:

Mit Methoden der Laser-und Verdampfungskühlung können atomare Gase bis in den Nanokelvinbereich gekühlt werden, was die kälteste Materie des Universums darstellt. Dabei treten quantenstatistische Effekte wie die Bose-Einstein Kondensation auf. In unseren Labors untersuchen wir neuartige, auf dem Verfahren der Fourier-Synthese basierende, periodische Lichtpotenziale. In den räumlichen asymmetrischen Potenzialen tritt nur mithilfe der Quantenmechanik erklärbarer Transport auf. In anderen Arbeiten untersuchen wir die Quantensimulation relativistischer Effekte mit ultrakalten Atomen. Kürzlich konnten wir in einem Gitter linearer, d.h. relativistischer, Dispersion den Klein-Tunnel Effekt beobachten, der üblicherweise Teilchen nahe der Lichtgeschwindigkeit vorbehalten ist.

 

 

  • Laserkühlung ultradichter atomarer Gase ("Laserkühlschrank"):

Wir untersuchen ein sehr leistungsfähiges Verfahren zur Abkühlung von Gasen mittels Laserbeschuss. Anders als die übliche Doppler- Kühlung von Atomen, die auf verdünnte Gase beschränkt ist, erlaubt das von uns entwickelte Verfahren eine Laserkühlung makroskopischer Materiemengen. Dabei spannen absorbierte Photonen aus der Lasereinstrahlung gleichsam eine Feder zwischen stoßenden Atomen in dem Hochdruckensemble, und sobald diese Verbindung zwischen den Atomen bricht, werden die Atome abgebremst, was einer Abkühlung des Gases entspricht. Die erreichte Kühlleistung im Gas beträgt etwa 100 mW, was 6 Größenordnungen oberhalb der Kühlleistung in Experimenten zur Doppler- Kühlung liegt.

  • Bose-Einstein-Kondensation von Photonen:

Wir untersuchen neuartige Lichtquellen, die auf der Gleichgewichtsthermodynamik einer Photonengases beruhen. Motivation hierfür sind Experimente mit ultrakalten atomaren Gasen, bei denen man bei Temperaturen im Nanokelvinbereich Bose-Einstein-Kondensate beobachtet. Während bei der Schwarzkörperstrahlung die Photonen bei Abkühlung in den Wänden verschwinden, erfolgt in unseren Experimenten eine teilchenzahlerhaltende Thermalisierung des Photonengases in einem mit Farbstoff gefüllten optischen Resonator. Es ergibt sich eine neue kohärente Lichtquelle, die anders als der bekannte Laser, im thermischen Gleichgewicht arbeitet. In anderen Arbeiten untersuchen wir kollektive Effekte hybrider quantenmechanischer Zustände, die sowohl Licht- als auch Materieanteil haben.

 

 

  • Bachlorarbeiten in unserer Gruppe befassen sich mit Teilprojekten an aktuellen Forschungsarbeiten. Eine Liste der zurzeit zu vergebenden Arbeiten finden Sie hier.
 
 
Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge